Feierlicher Start in die neue Kantonsrats-Legislatur

Mit einer stimmungsvollen ökumenischen Feier im Grossmünster hat am ersten Mai-Montag die Legislatur 2019-2023 des Zürcher Kantonsrates begonnen. Jörg Kündig erfüllt es «mit Freude, für weitere vier Jahre ein von Ihnen gewählter Kantonsrat zu sein».

Das Motto des Gottesdienstes, der von reformierten, katholischen, christkatholischen und jüdischen Geistlichen gestaltet wurde, war der Segen. Ein Thema, das Jörg Kündig sehr passend fand: «Ein Segen, also ein Geschenk, ist es für mich, Ihr Vertrauen erhalten zu haben, unseren schönen und guten Kanton vertreten zu dürfen. Ich will auch ein Segen sein – für den Kanton und für die Menschen, die hier leben. Im Rat wird es nach der Eröffnung dann weniger feierlich zugehen – ich bin bereit für diese Arbeit!»

Wegbereiter für historischen Kompromiss

Das obenstehende Bild von der Onlineseite der «Neuen Zürcher Zeitung» (NZZ) zeigt hervorragend, was die Kommission für Planung und Bau des Zürcher Kantonsrats in Bezug auf die Vorlage zum Mehrwertausgleich erreicht hat: eine Lösung, hinter der alle Beteiligten stehen können. Es ist gar von «einem historischen Kompromiss» die Rede. Ein Kompromiss, bei dessen Erarbeitung Jörg Kündig und der von ihm präsidierte Verband der Gemeindepräsidenten des Kantons Zürich eine entscheidende Rolle gespielt haben.

Lesen Sie hier, wie die NZZ berichtete.

Im Einsatz für eine urschweizerische Sportart

Jörg Kündig steht als Präsident dem Organisationskomitee der Hornusserfeste Gossau vor. Der grosse Anlass findet an den Wochenenden des 10./11. und 17./18 August 2019 statt. Austragungsort ist die Gemeinde Gossau im Zürcher Oberland, wo Kündig seit vielen Jahren als Gemeindepräsident amtet. Organisiert wird der Wettkampf in der urschweizerischen Sportart von der lokalen Hornusergesellschaft, die mit dieser Veranstaltung ihr 100-Jahr-Jubiläum feiert.

Für weitere Infos: hornusserfeste.hggossau.ch

Erfolgreiche Wahl – und ein grosses «Danke!»

Erneuter Erfolg für Jörg Kündig: mit 4649 Stimmen wurde er am 24. März 2019 wieder in den Zürcher Kantonsrat gewählt. Ein ganz herzliches Dankeschön allen Menschen, die ihn auf dem Weg dorthin unterstützt haben! Das sehr gute Ergebnis bestärkt den FDP-Mann, der seit zwölf Jahren dem Rat angehört, sich auch künftig mit grossem Engagement für das Zürcher Oberland einzusetzen.

Lesen Sie hier die Resultate des Wahlkreises Hinwil im Detail (die FDP-Liste finden Sie auf Seite 2).

Wieder in den Kantonsrat!

Mit Jörg Kündig an der Spitze steigt die FDP des Bezirks Hinwil in den Kampf um die begehrten Sitze im Kantonsrat. Als Bisheriger hat er sein grosses Engagement für das Zürcher Oberland und für die Gemeinden bereits vielfach beweisen können. Als profilierte Persönlichkeit gehört er auch weiterhin in das Kantonsparlament.

Link

Jörg Kündig spricht zur Lage im Gesundheitswesen

Jörg Kündig wird am 31. Oktober an einem Anlass des Verbandes Zürcher Krankenhäuser (VZK) referieren. An der Veranstaltung, die sich an Kantons- und Gemeindepolitiker richtet, wird ein Überblick über die aktuelle Lage im Zürcher Gesundheitswesen vermittelt.

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Hausärzte: die wichtigen Grundversorger

Hausärzte spielen im Gesundheitswesen eine wichtige Rolle, sind es doch sie, die weitgehend für die Grundversorgung der Bevölkerung zuständig sind. Dass diese Versorgung gewährleistet bleibt, dafür engagiert sich auch Jörg Kündig. In einem Beitrag in der Hauptausgabe der SRF-«Tagesschau» vom 28. August 2018 gab er in seiner Eigenschaft als Vorstandsmitglied des Schweizer Gemeindeverbandes zum Thema Auskunft.

Schauen Sie sich hier den Beitrag an.

GZO-Spital Wetzikon: guter Rang im Fallkostenvergleich

Platz 7 von 19: diesen Rang kann das GZO-Spital Wetzikon in der neuesten, am 7. August 2018 publizierten Liste der Fallkosten der Zürcher Spitäler für sich beanspruchen. Als Verwaltungsratspräsident der GZO AG freut sich Jörg Kündig über diese gute Platzierung.  Die Liste, die jedes Jahr von der Gesundheitsdirektion (GD) des Kantons Zürich herausgegeben wird, zeigt, wo am «teuersten» und wo am «günstigsten» gearbeitet wird. In der Medienmitteilung der GD wird hervorgehoben, es sei dem Spital Wetzikon gelungen, die «Fallkosten auf relativ konstantem Niveau zu halten». Alle Nachbar-Spitäler des GZO weisen höhere Kosten auf als das GZO.

 

Lesen Sie hier die ganze Medienmitteilung der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich.

Die Schweizer Demokratie leben

Die Demokratie, welche die Schweiz auszeichnet, sei «keine Selbstverständlichkeit»; wie ein Blick auf viele andere Länder zeige. Das betonte Jörg Kündig in seiner 1.-August-Ansprache 2018 in der Zürcher Unterländer Gemeinde Embrach. Kündig rief die Zuhörerinnen und Zuhörer dazu auf, sich an dieser Demokratie zu beteiligen, sprich Gemeindeversammlungen zu besuchen, abstimmen zu gehen. Denn «die Demokratie, das sind wir.»

Lesen Sie hier die ganze Rede von Jörg Kündig.